Die Elektrifizierung der Gehirne – 90 Jahre Roter Oktober

Die sowjetische Filmavantgarde steht im Mittelpunkt eines
Medienfestival, zu dem der Vereins riesa efau nach Dresden einlädt. Ein Symposium stellt die Arbeit mit manipulativen Techniken der sowjetischer Filmemacher vor und schlägt den Bogen »Von den Psychotechniken der Avantgarde zu Medienkunst und Neuro- wissenschaft im 21. Jahrhundert«. Neben Film- und Kunstwis- senschaftlern gewähren Neuropsychologen, Filmemacher und Medienkünstler Einblick in Forschungsprojekte und aktuelle Produktionen. Einer der Höhepunkte ist der Besuch des Eyetracking-Labors der TU-Dresden.

Information: riesa efau – Forum für Kunst und Gesellschaft, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Adlergasse 14, 01067 Dresden, Tel. 0315 86602-17/-11, Fax 0351 86602-12, oea_projekte@riesa-efau.de, www.riesa-efau.de

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Nur Blei wurde bei Kiefer...
Bei Anselm Kiefer wurde eingebrochen. Auf seinem Ateliergelände...
netzkunst - Sep 29, 11:04
Post-Internet-Art
Das Astrup-Fearnley-Museum in Oslo zeigt noch bis 1....
netzkunst - Sep 29, 10:56
overlapping set
Frank Richter, overlapping set 21.009.19, c-print,...
netzkunst - Nov 5, 11:55
Zwischen Wissenschaft...
Dem Physiker, Philosophen und Pionier der ComputerkunstHerbert...
netzkunst - Okt 1, 23:44
Stipendien für Medienkünstlerinnen
Das Land NRW vergibt für die Jahre 2010/2011 insgesamt...
netzkunst - Jun 16, 23:36

Suche

 

Status

Online seit 5161 Tagen
Zuletzt aktualisiert: Sep 29, 11:07

Credits